Willkommen
auf der Internetseite der Hangelburg

Sieben wackere Recken zogen einst aus, um an der Uni Hannover die Zauberkunst des Kraftumwandelns zu studieren. Wir hausten seiner Zeit vor allem in der Kette, einer lockeren Studiengemeinschaft, in der man neben Mechanik dröge am Schreibtisch, Konstruktionslehre übersichtlich am DIN A0-Zeichenbrett oder Kartenspielen gemütlich in der Sofaecke und rasant im gemeinschaftseigenen Computernetzwerk auch andere Länder und Sitten auf Studienfahrten erlernen und erleben kann. Prädikat: Empfehlenswert ;-)

Ziel des Studiums ist das wissenschaftliche Streben um dem vom Lehrkörper vorgegebenen Lehrstoff ... (weitere Erläuterungen siehe Feuerzangenbowle). Eine durchaus wissenschaftliche Methode ist daher auch die von uns verfeinerte Wissenschaft der Pöastik: die Kunst, mit minimalem Aufwand ein maximales Studienziel zu erreichen.

Privatgemächer der Hangelburg

Wanderer, sei auf der Hut, denn alsbald nimmt dich unser Torwächter in die Mangel. Und begehrst du Einlass in unsere eherne Butze, so gib ihm die Parole kund:

Privatgemächer